Medienresonanz

Zeitschrift: LAUFZEIT

Refraiming: Zeit zum Umdenken

"Der Kopf ist Rund, damit das Denken die Richtung ändern kann", sagte schon der französische Schriftsteller Francis Picabia. Und da ist etwas dran. Durch bewusstes Umdenken und Umdeuten kann man zahlreiche Motivationsprobleme im Sport und Alltag überwinden. Wie das funktioniert, erklärt Michele Ufer in einem Beitrag für die LAUFZEIT.

Ein Großteil unseres Verhaltens läuft völlig automatisiert und ohne bewusste Kontrolle ab. Unser Unterbewusstsein steuert uns größtenteils durchs Leben. Die Ergebnisse aus der Hirnforschung scheinen eindeutig. In dem Moment, in dem wir glauben, uns bewusst für etwas entschieden zu haben, sind eben diese Entscheidungen in den Tiefen unseres Gehirns seit einer halben Ewigkeit gefällt. Wenn Sie, lieber Leser, an „Rationalität und vernunftorientiertes Handeln“ glauben, wird Ihnen diese Erkenntnis womöglich nicht gefallen. Die Forschungsbefunde sind aber eindeutig. Der Hirnforscher Haynes bringt das mit folgendem Zitat wunderbar auf den Punkt: „Bewusstsein ist nur eine PR-Aktion Ihres Gehirns, damit Sie denken, Sie hätten auch noch was zu sagen.“

Wenngleich ich die höchst kontroverse Debatte darum, ob wir einen freien Willen besitzen oder nicht, an dieser Stelle nicht führen möchte, sind sich alle Experten zumindest dahin gehend einig, dass ein nicht unerheblicher Teil unseres Verhaltens unbewusst, also weitab unseres bewussten Denkens und Steuerns, abläuft. Müssten wir permanent alles bewusst entscheiden, bliebe unserem Gehirn kaum noch genügend Rechenkapazität, um unsere Atmung zu steuern.

Das Silvesterphänomen: wenn die Falle zuschnappt

Ratgeber zum Thema Motivation gibt es viele. Manche konzentrieren sich auf Aussagen wie „Wenn der Wille da ist, kann man alles erreichen“. Stimmt aber nicht...

 

Zurück

Copyright 2022 Dr. Michele Ufer. All Rights Reserved.